Trudels glutenfreies Kochbuch

Trudels glutenfreies Kochbuch

Trudels glutenfreies Forum


Liebe Foren-Mitglieder! Vielen Dank, dass ihr diesem kleinen Forum so lange die Treue gehalten habt. Leider kann ich das Forum hier aus Zeitgründen nicht mehr betreuen (und die Spam-Abwehr kommt erschwerend hinzu), dafür empfehle ich aber wärmstens das Forum des Zöliakie-Treff, in dem sich eine sehr engagierte Anzahl Zöliakiebetroffener rege über viele Dinge rund um die Themen "glutenfreie Ernährung" und mehr austauschen. Ich bin selbst in diesem Forum aktiv und hoffe, euch alle dort wieder zu treffen!

Eure Trudel

PS: Das Forum hier bleibt weiterhin mit allen Inhalten lesbar, es können nur keien neuen Beiträge mehr geschrieben werden.

> Zum Forum des Zöliakie-Treff


rustikales Brot ohne Hefe
Ein Beitrag von cocoa
cocoa
6.7.2007 17:47
Dieses Brot habe ich heute ausprobiert. Wegen Histamin Probleme 
musste ich umsteigen auf Brot ohne Hefe. Leider.
Das Brot ist gut aufgegangen, hat eine herrliche Kruste, duftet 
schön, aber die Angabe 4 Kartoffel ist vielleicht ungenau und mein 
Brot trennte sich innerlich von der Kruste und ist ein wenig zu nass. 
Ich probiere es noch ein paar mal und messe genauer wieviel 
Kartoffel am besten klappt.
Haben Andere Erfahrung mit Hefefreiem Brote?
Ein Vorteil hat Hefefreies Brot ,dass man nicht mit dem Aufgehen 
des Teiges rumkämpfen muss!
Cocoa
Trudel
7.7.2007 21:55
Hallo Cocoa,
das Rezept Rustikales Brot ohne Hefe ist nicht von mir. Ich würde vom Gefühl her einfach 
etwas weniger Kartoffeln nehmen. Die Konsistenz des Teiges sollte wie ein zäher Rührteig 
sein. Dann müsste das klappen. Es dauert eine Weile bis man das Gespür für glutenfreien 
Brotteig hat. Bei mir ist am Anfang auch nicht jedes Brot gelungen.
Viel Erfolg beim Backen wünscht Dir
Trudel
cocoa
11.7.2007 22:08
Ich habe das gleiche Rezept nochmals probiert mit 200g Kartoffel, 1 
Teelöffel Fiberhusk und 50 gramm Leinsamen.
Es ist mir gelungen ein gutes Brot zu produzieren. Leider kann es 
nicht mit Trudel's Lieblingsbrot aufnehmen, aber für ein Brot ohne 
Hefe wirklich erstaunlich gut.
P.S. die Untere Schiene ist auch wichtig.