Trudels glutenfreies Kochbuch

Trudels glutenfreies Kochbuch

Trudels glutenfreies Forum


Liebe Foren-Mitglieder! Vielen Dank, dass ihr diesem kleinen Forum so lange die Treue gehalten habt. Leider kann ich das Forum hier aus Zeitgründen nicht mehr betreuen (und die Spam-Abwehr kommt erschwerend hinzu), dafür empfehle ich aber wärmstens das Forum des Zöliakie-Treff, in dem sich eine sehr engagierte Anzahl Zöliakiebetroffener rege über viele Dinge rund um die Themen "glutenfreie Ernährung" und mehr austauschen. Ich bin selbst in diesem Forum aktiv und hoffe, euch alle dort wieder zu treffen!

Eure Trudel

PS: Das Forum hier bleibt weiterhin mit allen Inhalten lesbar, es können nur keien neuen Beiträge mehr geschrieben werden.

> Zum Forum des Zöliakie-Treff


Mantler Mehl
Ein Beitrag von lausilein
lausilein
16.10.2007 20:53
Hallo, 

ich bin neu hier und muß als erstes sagen das ich diese Seite super
finde. Vor allem die vielen leckeren Rezepte. Da ich vor kurzen
erfahren habe das ich Zöliakie und laktose habe ist diese Seite
wirklich hilfreich.
Leider habe ich ein Problem mit dem Mantler Mehl. Mein Brot schmeckt
leider nach nichts und mein Marmor Guglhupf, der Teig war schwer, war
nach einen Tag steinhart. Liegt es am Mehl?????
Trudel
16.10.2007 21:25
Hallo Lausilein,

ich weiß nicht was Du falsch gemacht hast. Am Anfang ist das glutenfreie Backen 
schwierig. Beim Gugelhupf war der Teig wahrscheinlich zu fest. 
Schau Dir doch mal das Rezept "Mein Lieblingsbrot" an, das ist ein sehr schmackhaftes 
Brot und Du kannst als Grundlage das Mantlermehl nehmen. Schau, dass der Teig die 
Konsistenz wie ein zäher Rührteig hat und lass ihn nur einmal gehen. Du wirst sehen, 
dass Du bald gutes Brot backen wirst.

Liebe Grüße
Trudel
Purzeline
17.10.2007 14:24
Hallo Lausilein,

das Backen mit glutenfreiem Mehl ist etwas anders, als mit den
herkömmlichen glutenfreien Mehlen, da die Mehle anders binden.
In der Regel benötigst du etwas weniger Mehl, und etwas mehr
Flüssigkeit. (Faustregel 1 Ei mehr bei Teigen mit Eiern und ca 10%
Mehl weniger), das  heißt der Teig wird flüssiger.
Hefeteige sollten dann in einer Form gebacken werden, oder gerade so
zubereitet werden, dass die auswellbar sind. Da die Teige sehr klebrig
sind, sollten sie mit nassen Händen (z.B. Brötchen) geformt werden,
bzw unter z.B. einer Frischhaltefolie ausgewellt werden (die Folie
kann man leicht abziehen ohne dass der Teig überall festklebt. 

Auch die Backzeit kann sich ändern, da die Backwerke anders (später)
bräunen, sehen die Kuchen und Brote oft noch sehr blass aus, sind aber
schon längst durchgegart - Schau einfach mal etwa 15 - 20 Minuten
Früher nach Brot und Kuchen und mach die Nadelprobe.

Und noch etwas, die meisten glutenfreien Backwaren haben eine kürzere
Haltbarkeit - sie altern schneller...

und nun im speziellen zum Mantler-Mehl: das Mehl wird sehr fest und
läßt sich gut auch zu Hefeteigen verarbeiten, man sollte aber auf eine
ausreichende Flüssigkeitsmenge und eine ausreichende aber kurze
Backzeit achten.
Um das Brot schmackhafter zu machen kannst du noch etwas Salz,
Brotgewürz oder andere Gewürze / Würzen zu geben.
Auch Zutaten wie Speckwürfel, Zwiebelwürfel oder geriebener Apfel oder
auch geriebener Käse geben dem Brot andere Geschmacksnoten.

Aber tröste dich ;-) vielen von uns ging es anfangs ählich wie dir!
das glutenfreie Backen ist anfangs von Experimenten, Misserfolgen und
  schließlich dann Erfolgen geprägt......    

Ich wünsche dir noch viel Spaß beim Backen

Grüßle
Purzeline
bani
24.10.2007 16:44
>Hallo, 
>
>ich bin neu hier und muß als erstes sagen das ich diese Seite super
>finde. Vor allem die vielen leckeren Rezepte. Da ich vor kurzen
>erfahren habe das ich Zöliakie und laktose habe ist diese Seite
>wirklich hilfreich.
>Leider habe ich ein Problem mit dem Mantler Mehl. Mein Brot schmeckt
>leider nach nichts und mein Marmor Guglhupf, der Teig war schwer, war
>nach einen Tag steinhart. Liegt es am Mehl?????

Hallo lausilein,

probier einfach mal das brot so, wie ich es in meinem beitrag
geschrieben habe, wirst sehen es gelingt,

lg, bani