Trudels glutenfreies Kochbuch

Trudels glutenfreies Kochbuch

Trudels glutenfreies Forum


Liebe Foren-Mitglieder! Vielen Dank, dass ihr diesem kleinen Forum so lange die Treue gehalten habt. Leider kann ich das Forum hier aus Zeitgründen nicht mehr betreuen (und die Spam-Abwehr kommt erschwerend hinzu), dafür empfehle ich aber wärmstens das Forum des Zöliakie-Treff, in dem sich eine sehr engagierte Anzahl Zöliakiebetroffener rege über viele Dinge rund um die Themen "glutenfreie Ernährung" und mehr austauschen. Ich bin selbst in diesem Forum aktiv und hoffe, euch alle dort wieder zu treffen!

Eure Trudel

PS: Das Forum hier bleibt weiterhin mit allen Inhalten lesbar, es können nur keien neuen Beiträge mehr geschrieben werden.

> Zum Forum des Zöliakie-Treff


leckeres Essen...!?
Ein Beitrag von Die Nora
Die Nora
3.1.2008 13:20
Hallo :-) 
ich habe Zöliakie und darf auch kein Ei essen. Das macht das ganze ab
und an noch schwieriger. In dem Kuchen, den es zb von 3Pauly oder
Glutano zu kaufen gibt, ist immer Ei enthalten. Ich möchte aber gern
auch mal wieder Kuchen essen- wo ich schon an Weihnachten drauf
verzichtet habe. Gibt es einen guten Ei-Ersatz? oder so etwas ähnliches?
ich habe mal mit einem Ei-Ersatz Muffins ausprobiert- die haben auch
relativ gut geschmeckt, aber irgendwie entspricht das noch nicht ganz
meinen Vorstellungen von "leckerem Essen" ... !? .....
hat jemand eine gute Idee?
Trudel
6.1.2008 11:55
Hallo Nora,

ich habe auch einige Monate eifrei und kuhmilchfrei leben müssen. Ich habe mir gerne 
Hefeteig gebacken. Anstatt Ei habe ich Eiersatz aus dem Reformhaus genommen. 
Kuhmilch habe ich durch Ziegenmilch ersetzt. Den Hefeteig habe ich mit Äpfeln, Rosinen 
und Mandeln belegt. Was auch ganz gut geworden ist mit dem Eierssatz waren Waffeln 
oder versunkener Apfelkuchen. 
Herzhaften Hefeteig für Pizza oder Pizzabrot kannst Du völlig ohne Ei backen. 
Ich hoffe, dass Dir das etwas weiter hilft-

Liebe Grüsse
Trudel
sandi
22.1.2008 20:50
Hallo Nora,
unsere Tochter ist auch auf Ei und Weizen/Roggen allergisch. Ich 
habe diese Woche das Grundrezept, welches auf der Schärr 
Mehlmischung für Kuchen und Keks abgedruckt ist mit Eiersatz 
ausprobiert. Die Hälfte des Teiges habe ich als Tortenboden für die 
Spaghettitorte aus Trudels Kochbuch verwendet, die andere Hälfte 
habe ich in Muffinsformchen abgefüllt und mit Zuckerguss mit 
Buttervanille verziert. Den Kindern hat es super geschmeckt und 
auch die Oma, welche normalerweise gerne kritisiert, hatte nichts zu 
meckern. War wirklich lecker.
Hier noch ein anderes Grundrezept, welches sich super für z. B. 
Donauwelle (1 1/2fache Rezept für ein Blech) verwenden lässt:
1 Becher Sahne
1 Becher Zucker
1 Vanillin-Zucker
4 Eier (Ei-Ersatz)
2 Becher Mehl (auch glutenfrei)
1 P. Backpulver
(unter die Hälfte des Teiges Kakaopulver geben für Donauwelle oder 
Marmor-Muffins)

Für Bisquittboden funktioniert der Eiersatz allerdings nicht. Ich hätte 
zwar ein Rezept mit Öl, schmeckt mir persönlich aber nicht so gut. 
Ich nehme nun immer die beiden o. g. Rezepte.

Übrigens: Die Plätzchen, welche ich für Weihnachten aus glutenfreien 
Mehl und Ei-Ersatz gebacken hatte, haben uns viel besser 
geschmeckt als die herkömmlichen Plätzchen. Denn sie waren viel 
mürber. Wurde auch von Leuten bestätigt, welche sich gluten- und 
eihaltig ernähren. Ich habe einfach meine normalen, bewährten 
Plätzchenrezepte verwendet. Hat super funktioniert. Der Teig ist 
zwar etwas schwerer auszurollen und muss mit der Hand geknetet 
werden, beim ausstechen hatten die Kinder (2 3/4  und 5 3/4 Jahre) 
aber keine Probleme.
Also einfach einmal ausprobieren - wir haben nicht darauf verzichtet.

Sandra