Trudels glutenfreies Kochbuch

Trudels glutenfreies Kochbuch

Trudels glutenfreies Forum


Liebe Foren-Mitglieder! Vielen Dank, dass ihr diesem kleinen Forum so lange die Treue gehalten habt. Leider kann ich das Forum hier aus Zeitgründen nicht mehr betreuen (und die Spam-Abwehr kommt erschwerend hinzu), dafür empfehle ich aber wärmstens das Forum des Zöliakie-Treff, in dem sich eine sehr engagierte Anzahl Zöliakiebetroffener rege über viele Dinge rund um die Themen "glutenfreie Ernährung" und mehr austauschen. Ich bin selbst in diesem Forum aktiv und hoffe, euch alle dort wieder zu treffen!

Eure Trudel

PS: Das Forum hier bleibt weiterhin mit allen Inhalten lesbar, es können nur keien neuen Beiträge mehr geschrieben werden.

> Zum Forum des Zöliakie-Treff


Gefüllte Berliner
Ein Beitrag von christine28
christine28
7.1.2008 16:13
Hätte da mal eine Frage, und zwar hat schon mal jemand hier 
gefüllte Berliner mit glutenfreiem Mehl gemacht? Ich habe schon seit 
Tagen so Gelüste auf Berliner jedesmal wenn ich an einer Bäckerei 
vorbei gehe und sie liegen sehe könnte ich losheulen.
Falls da jemand ein Rezept hat und mit welchem Mehl, vor allem das 
sie auch nicht trocken werden?

LG Christine 
sandi
7.1.2008 19:58
Hallo Christine,
meine kleine Tochter hat auch total Sehnsucht nach "Krapfen". Habe 
heute das Grundrezept vom süßen Hefeteig ausprobiert. Entweder 
ich habe was falsch gemacht, oder das Rezept funktioniert hierfür 
nicht. Der Teig ist eher ein Mürbteig als ein Hefeteig geworden. 
Landete zum Schluß im Müll, da das fertige Produkt wirklich 
ungenießbar war. Sarah war ganz traurig. Ich hatte gedacht, 
irgendwo gelesen zu haben, dass dieses Rezept funktionert. Wäre 
aber wie du dankbar für einen Tipp wie's garantiert funktioniert.
Alles Gute
Sandra
Trudel
7.1.2008 23:45
Hallo Christine und Sandi,

ich habe leider noch keine Berliner gebacken. Ich hoffe, dass euch jemand anders dazu ein 
Rezept geben kann.

Liebe Grüsse
Trudel
Purzeline
8.1.2008 18:48
Hallo zusammen,

schaut doch mal im Zöliakie-Treff www.zoeliakie-treff.de und gebt in
die Suche "Quarkbällchen" ein - die sind das Beste was es gibt!

Grüßle
Purzeline
sandi
9.1.2008 20:45
Hallo,
das Rezept für die Quarkbällchen ist wirklich super. Vielen Dank für 
den Tipp. Habe einen Teil davon gefüllt. Kann man wirklich als Ersatz 
für gefüllte Berliner (Krapfen) nehmen. Meine Tochter hat zumindest 
gestrahlt. Der große Vorteil daran ist: man muss den Teig nicht 
ewig "gehen" lassen, kann sie schnell im Ofen backen und muss sie 
nicht im Fett rausbacken.
Nochmal danke
Sandra


momo
12.1.2008 21:45
Hier habe ich etwas gefunden - ein Rezept für "Berliner":

Zutaten:
200g Mehlmischung (3Pauly)
50g Teffmehl
60g Zucker
1 Msp. Salz
1/2 Würfel Frischhefe
Pflanzenfett, Fritiertopf
1 P. Vanillezucker
1 Msp.Zitronenschalen-Aroma
40g Butter
150 ml Milch
1 mittelgroßes Ei

Zubereitung:
Mehle, Zucker, Salz, Vanillezucker, Aroma und die Frischhefe 
vermengen. Die Butter zerlassen und mit der Milch aufgießen. Die 
lauwarme Flüssigkeit mit dem Rührgerät zum Mehlgemisch kneten. 
Das Ei zuletzt unterarbeiten.
Die Rührschüssel abdecken und den Teig 45 Min. an einem warmen 
Ort gehen lassen.
Den Hefeteig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 1cm dick 
ausrollen. Mit einem Glas Kreise ausstechen, dabei den Glasrand 
immer wieder in Mehl tauchen. Die Teigkreise auf ein bemehltes Brett 
legen, mit einem Tuch abdecken und ca. 1 Std. ruhen lassen.
Pflanzenfett in einem Fritiertopf erhitzen. Wenn sich an einem 
Holzlöffel beim Eintauchen sofort Bläschen bilden, hat das Fett die 
richtige Temperatur. Die Teigkreise vorschtig in das Fett gleiten 
lassen. Nur so viele Teiglinge hineingeben, dass diese noch frei 
schwimmen können. Die Berliner auf jeder Seite ca. 5  Min. fritieren, 
bis sie etwas Farbe angenommen haben.
Mit einer Schaumkelle aus dem Fett heben und auf einem 
Küchenkrepp abtropfen lassen. Noch warm in Zucker wenden oder 
mit Puderzucker bestreuen. Die Berliner können nach Belieben mit 
Hilfe einer Spritztülle mit Marmelade gefüllt werden.

Sehen auf dem Photo richtig gut aus!
Ich habe sie noch nicht  probiert - habe zuerst mal "Russisches Brot"
gebacken, aus demselben Rezeptheft.